Jugendporträt – Hendrik

Transcript
Mein Name ist Hendrik und ich bin 14 Jahre alt. Ich lebe auf der Hallig Nordstrandischmoor. Das ist eine kleine Insel, ganz im Norden von Deutschland. Sie ist 180 Hektar groß und hat fünf Warften. Das sind Hügel, auf denen Häuser stehen. Hier leben etwa 20 Personen. Die Hallig ist von sehr vielen Gräben durchzogen und wird von Schafen und Rindern beweidet. Mein Leben auf der Hallig ist eigentlich ganz normal. Ich sehe fern, spiele am PC und bin im Internet. Allerdings gehe ich auch sehr oft raus und mähe Rasen, helfe meiner Mutter oder kümmere mich um unsere Schafe. An meinem Leben auf der Hallig liebe ich die Ruhe, Freiheit und die Nähe zur Natur. Ich lebe mit der Natur und weiß, wie man sie zu behandeln hat. Mir wird auch nie langweilig, wenn ich in der Natur bin. Ich kann hier im Meer baden ohne nervige Touristen. Außerdem Trecker, Roller und Lore fahren. Alles Dinge, die ich auf dem Festland nicht machen kann. Das einzige was ich vermisse ist, dass ich nicht einfach ins Kino, in den Supermarkt oder zu Freunden gehen kann. Den Austausch mit Gleichaltrigen bekomme ich über WhatsApp oder Facebook. Manchmal besuchen mich auch Freunde oder ich besuche sie. Familie ist für mich sehr wichtig. Erik - 12, Ann-Katrin - 16, meine Mutter Ruth - 50 und meine Oma - 86. Meine Familie ist jetzt schon fast seit 300 Jahren auf der Hallig. Meine Oma und meine Mutter sind hier geboren. In einem Jahr wird sich mein Leben komplett ändern. Dann komme ich in die 10. Klasse und muss darum in eine Schule auf dem Festland. Das Leben dort stelle ich mir unruhig und nervig vor. Mit vielen Autos, Verkehr und Lärm. Dass ich von der Hallig ziehen werde, finde ich natürlich echt scheiße. Aber so ist das eben. Mein Leben später wird bestimmt sehr ähnlich sein. Ich möchte ein Haus bauen, Familie haben und viel Geld in einem guten Beruf verdienen. Aber auf der Hallig werde ich wahrscheinlich nicht bleiben, weil mein Bruder schon den Hof übernimmt. Auch wenn es mir schwer fällt hier wegzuziehen, bin ich trotzdem gespannt, wie sich mein Leben entwickeln wird.

Hendrik ist 14 und lebt auf Nordstrandischmoor. Nordstrandischmoor ist eine Hallig in der Nordsee, die man nur mit einer Lore oder einem Boot erreicht. Auf der ganzen Insel leben nur 20 Menschen und 76 Schafe, die Hendrik manchmal in seiner Freizeit hütet.

Familie ist für Hendrik sehr wichtig, vor allem seine Geschwister, denn dies sind auch seine einzigen Freunde, denn Jugendliche in seinem Alter gibt es auf der Insel nicht. Aber es gibt eine Schule, die insgesamt fünf Schüler hat. Hendrik ist der älteste Schüler, er ist in der neunten, der letzten Klassenstufe. Nächstes Jahr muss er eine wichtige Entscheidung fällen: Was möchte er mit seinem Leben machen, eine Ausbildung, Abitur? In jedem Fall bedeutet es, dass er von der Insel aufs Festland ziehen muss, für ihn die große weite Welt. Hat er Angst vor diesem Schritt? Wie stellt er sich seine Zukunft vor?

Wie ist es überhaupt auf so einer Hallig zu leben? Ist man manchmal einsam oder kann man die Ruhe, die solch eine räumliche Beschränkung mit sich bringt, gut genießen?  Was bedeutet Familie für ihn, was Freundschaft?

 

Gefilmt von Oddiseefilms